ENERGIEAUSWEIS

– auf Grundlage des Bedarfs –
(Bedarfsausweis)


Der Bedarfsausweis wird auf Grundlage des berechneten Energiebedarfs erstellt. Er enthält objektive Aussagen zur Gebäude- und Anlagenqualität – unabhängig vom jeweiligen Nutzerverhalten. Hierbei wird der Energiebedarf für die Beheizung, Warmwasserbereitung und ev. Belüftung berechnet. Bei s.g. Nichtwohngebäuden (NWG) wird auch der Energiebedarf für die Beleuchtung, Klimatisierung und ggf. Kühlung berechnet. Berücksichtigt werden Wärmeverluste über die Gebäudehülle (wie z.B. Wände, Fenster oder Dach) und die Belüftung. Zur Berechnung ist eine detaillierte Datenerfassung notwendig.  Der Bedarfsausweis ist 10 Jahre gültig ab Datum der Ausstellung.
Nachteil:
  • Teurer als verbrauchsbasierter Energieausweis
Vorteile:
  • Grundlage für eine qualitative Energieberatung
  • Variantenbetrachtung für verschiedene energieeinsparende Maßnahmen möglich
  • Offenlegung von Defiziten z.B. Verbesserung der Umlegung von anfallenden Betriebskosten
  • Qualitative Aussage über die Effizienz von Energie einsparenden Maßnahmen möglich
  • Qualitative Aussage über die absolute  Energieeffizienz eines Gebäudes